Road-Trip: 1. Die Rhön – Germany

Willkommen bei meinem Road-Trip mit zwei Freunden von Deutschland nach Portugal. So wie auch schon einige Vögel in den Süden ziehen, so tun wir dies auch. Geplant sind einige Zwischenstopps in der Schweiz, Frankreich, Spanien und Portugal.
Der erste Stopp des Road-Trips war in der Rhön.

Start
Nachdem ich in Fulda abgeholt wurde, war das Auto komplett und als erstes besuchten wir eine junge Familie in einem hübschen Dorf in der Rhön. Dort ist es schön grün, aber für mich Norddeutsche viel zu hügelig. Dadurch bleibt die Gegend jedoch weitestgehend von endlosen Monokultur-Feldern verschont.

Geräuschkulisse
Leider wird die derzeitige schöne Ruhe im Sinntal jedoch bald durch Windkrafträder zerstört. Ansonsten gibt es bloß eine Zugstrecke, die ich kaum bemerkt habe. Ich bewerte oft Orte anhand der Lärmbelästigung. Bestimmt, weil ich in Frankfurt mich mit dem Stadt- und Fluglärm belastet gefühlt habe.

Warum inspiziere ich Orte so genau?
Schon bei unserem ersten Stopp wurde uns dreien für die weitere Reise gewünscht, dass wir das finden was wir suchen. Solche Wünsche habe ich in der letzten Zeit besonders häufig bekommen. Beim ersten Mal als ich kurz davor war Frankfurt zu verlassen, hatte ich mich darüber noch gewundert und bei mir gedacht: “Ich suche doch gar nichts.” Doch mittlerweile suche ich tatsächlich:

  • Nach einem Ort wo ich mich wohl fühle
  • Einem Umfeld oder Gemeinschaft in der zurechtkomme, mich gut fühle und entfalten kann
  • Einer Aufgabe oder Beschäftigung (von Erschaffen) mit der ich zu frieden bin und die mich erfüllt

Mal schauen, wann, wo und wie ich etwas passendes gefunden habe.  

Wahrscheinlich schaue ich mir deshalb alle Orte, die ich besuche auch darauf hin an, ob sie etwas für mich wären. Die Rhön scheidet da derzeit eher aus, obwohl es ein schönes Fleckchen ist.
Ich bewundere besonders, dass das besuchte Pärchen sich dort ganz ohne soziale oder berufliche Notwendigkeit hat niedergelassen. Sie haben den Ort entdeckt ein Grundstück gekauft und sich dann um Arbeit, Unterkunft und Gemeinschaft gekümmert und sind nun sehr zufrieden vor Ort in ihrem neuen Heim.

Weiter geht es
Wir blieben spontan eine Nacht und hatten so genug Zeit uns in Ruhe auszutauschen, zusammen zu essen und zwischen den Regenschauern bei einem Spaziergang uns die Gegend anzuschauen.

Am nächsten Morgen ging es dann weiter in die Schweiz.
Zwei Schnappschüsse beim Verlassen des Tals mit der Burg Schwarzenfels:

20150923_101515 20150923_101543

Weitere Eindrücke von unserem Aufenthalt findet ihr hier: http://rohkost4.webnode.com/news/road-trip-1/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s